Sonntag, 14. Juni 2015

Frühstück ist fertig!



Frische Sonntagsbrötchen sind hier in der Stadt an sich nicht das Problem. Doch viel schöner und gemütlicher finde ich es, wenn niemand extra aus dem Haus muss.





Heute habe ich mich mal an einem Rezept für schnelle Brötchen versucht. Meist habe ich nicht so die große Lust auf Backen, der Liebste macht das immer so toll :-) Heute habe ich dann aber meine Männer überrascht. Eigentlich sollte der Teig vor dem Formen für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank, das habe ich heute aber ausgelassen. Mir fehlte die Zeit, der kurze Husch durch den Garten für ein paar Bildchen hat doch mal wieder etwas länger gedauert.

Die Brötchen waren sehr sehr lecker. Etwas bröselig vielleicht, aber das lag vermutlich an der fehlenden Teigruhe. Das nächste Mal werde ich ihn einfach schon am Vorabend bereiten und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Das Rezept habe ich von hier: Sonntagsbrötchen




Noch leicht warm ein Traum zur gestern selbst gemachten Rosenmarmelade und Rosenbutter. Wir alle fanden das total lecker und im Nu waren alle Brötchen weg...




Dazu ein Kaffee und der Duft des chinesischen Geissblattes. Ich fühle mich immer wie in Südfrankreich, wenn es mich mit seinem traumhaften, bezaubernden, einmalig wunderbaren Duft betört.





Zum Schluss noch ein Röslein für Euch: Schloss Ahrensburg. 




Ich wünsche Euch einen bezaubernden Sonntag 
Liebes Grüßle
Yvonne 

Kommentare:

  1. Liebe Yvonne, das Rezept kommt mir ja wie gerufen. Unsere zwei Bäcker am Ort sind leider nicht so besonders gut, die Brötchen sind oft schon morgens um 9 altbacken und nicht knusprig. Aber morgens um 6 Uhr aufstehen, damit ich um 8 Uhr Brötchen habe, bringe ich auch nicht fertig.
    Rezept ist abgespeichert, wird nächstes Wochenende gleich ausprobiert. Einen schönen sonnigen Sonntag wünscht dir Donna G.

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm die Brötchen sehen toll aus, da bekommt man gleich Hunger. Und das Geißblatt hätte ich auch gern. Dein Röschen erinnert mich an meine Schneeflocke :-)! Wundervoll !
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Yvonne, das ist eine tolle Idee - Rosenbutter. Brot und Brötchen mache ich auch oft selbst - aber die Butter, die probier ich aus.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Rosenmarmelade kenn ich - aber Rosenbutter, was für eine schöne Idee!
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Hmmm, sieht das lecker aus!
    Da könnt ich mich glatt dazu setzen :-)
    Und Rosenbutter muss ich unbedingt mal probieren!
    Ganz viele liebe sommerliche Grüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen